Kreuzungspläne

Im Projekt beteiligt sind folgende fünf Rassen:

  • Vaterlinie Schweizer Edelschwein
  • Schwäbisch Hällisches Landschwein
  • Turopolje
  • Duroc
  • Buntes Distelschwein (Hofrasse, keine offizielle Rasse)

Die Kreuzungspläne orientieren sich am Rotationskreuzungsverfahren und sind so gestaltet, dass die Rassenanteile der Endkreuzungstiere gleichmässig verteilt sind.

Jede Rotationskreuzung hat eine Schwerpunktrasse, welche als letztes eingekreuzt wird und somit einen Anteil von 50% am Endkreuzungstier hat.

Ladwirtinnen und Landwirte, die sich für das Projekt interessieren, entscheiden selber mit welchen Rassen sie arbeiten möchten und werden dann im Kreuzungsplan entsprechend zugeteilt.